Bild vom IFAT Messestand in München Messe Besucher

Neuer Messebauer? Frische Ideen?

Sie suchen nach einem Messebauer für Ihren IFAT Messestand? Das Team von expo24seven sitz mit Zentrale in Inning am Ammersee auf der westlichen Seite von München und betreut Sie mit Ihrem Messe Projekt im Full-Service.

Foto von einem Freigelände Messestand auf der IFAT in München

Freigelände oder Halle?

expo24seven entwirft Ihren eindrucksvollen Messestand innerhalb weniger Tage und legt Ihre CI Vorgaben und Wünsche einer professionellen Planung zu Grunde. Frischer Wind im Messestanddesign – positiv überraschen mit expo24seven!

Haupteingang Messe München zur IFAT Messe mit sehr vielen Besuchern

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage


Kontakt Deutschland/ Österreich / Schweiz:
Herr Angelo Franke – angelo.franke@expo24seven.com
Tel: +49 (0)8143/ 9925170
Mobil: 49(0)171/ 6240150

expo24seven GmbH
Sonderbau Messe & Event
Wildmoos 9
D- 82266 Inning am Ammersee

Eingetragen Amtsgericht München HRB 223417
Ust. Ident: DE815611714
Geschäftsführung: Herr Angelo Franke

Asya Franke expo24seven GmbH
Kontakt Spanien/ Russland / USA/ international:
Frau Asya Franke – af@expo24seven.com

Informationsspektrum der IFAT Messe in München

Die Weltleitmesse IFAT in München deckt schwerpunktmäßig die Themengebiete Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft ab. Diese bedeutende Ausstellung findet seit ihrem Gründungsjahr 1966 turnusgemäß alle zwei Jahre statt. Ihre internationale Präsenz in China, Indien, Eurasien und Afrika unterstreicht in eindrücklicher Weise das Messekonzept als erfolgreiche, einzigartige Ausstellungs- und Dienstleistungsplattform mit einer hohen Leistungsdemonstration.

Wasserwirtschaft

Der Begriff Wasserwirtschaft beschäftigt sich mit der wirtschaftlichen Aufbereitung und Bereitstellung des Wassers durch menschliche Anstrengungen. Zur besseren Übersicht ist der Begriff Wasserwirtschaft in vier Teilbereiche unterteilt:

  1. Ober- und unterirdische Gewässerbewirtschaftung
  2. Trinkwasseraufbereitung und -verteilung
  3. Abwässerbewirtschaftung
  4. Ausgleich des Wasserhaushalts durch Bewässerung von niederschlagsarmen und Entwässerung von niederschlagsreichen Gebieten

Abwasserwirtschaft

Kernaufgabe der Abwasserwirtschaft ist das Sammeln von Abwasser mittels eines unterirdischen Kanalisationssystems, welches das Abwasser in Klärwerke leitet und dort reinigt. Weitere Aufgabengebiete der Abwasserwirtschaft sind die Bereiche Gewässerschutz, Abwasserbehandlung und die Instandhaltung des Kanalisationsbetriebes. Das Kanalnetz der Abwasserwirtschaft in Deutschland umfasst nach einem Stand aus dem Jahr 2007 eine Gesamtlänge von über 540.000 Kilometer. Dieses weit verzweigte Kanalnetz sorgt für eine geordnete Zuführung des Abwassers in jeder der mehr als 9.500 öffentlichen Abwasserbehandlungsanlagen. Die Verfahren zur Reinigung des Abwassers in Kläranlagen sind sowohl mechanischer und chemischer als auch biologischer Natur. Die anfallende Abwassermenge betrug 2010 in Deutschland fast zehn Milliarden Kubikmeter. Hierbei betrug der Schmutzwasseranteil über 50 Prozent der gesamten Abwassermenge. Die restlichen Abwasserarten, Regenwasser und Fremdwasser, betrugen anteilig 27 Prozent und 23 Prozent. In Deutschland sorgt die Abwasserwirtschaft für eine fast flächendeckende Versorgung. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass über 78 Millionen Deutsche an das Abwassersystem der Abwasserwirtschaft angeschlossen sind.

Abfallwirtschaft

Die Abfallwirtschaft beschäftigt sich sowohl mit dem Verwerten und Beseitigen von Abfällen als auch mit deren Verringerung und Vermeidung. Aus diesen Tätigkeitsbereichen ergibt sich eine zunehmende Bedeutung der Abfallwirtschaft als Wirtschaftszweig. Die zentralen Probleme, die sich aus einer steigenden Weltbevölkerung ergeben, erfordern globale Lösungsansätze, was natürliche Ressourcenschonung und die Vermeidung von Abfall betrifft. Nur eine Kreislaufwirtschaft, intelligent durchgeführt und mit Konsequenz verbessert, kann uns helfen, Abfälle sinnvoll zu verwerten und damit für eine Rückführung von Rohstoffen in den Wirtschaftskreislauf zu sorgen. Zahlreiche IFAT-Aussteller mit ihrem jeweiligen Messestand stellen Lösungsansätze vor, die Bestandteil einer möglichen Prozesskette bilden, um Hausmüll, Altautos, Elektroschrott, Verpackungsabfälle, Bauschutt durch Trennung und Wiederverwertung neu in den Wirtschaftskreislauf zu integrieren.

Rohstoffwirtschaft

Die Rohstoffwirtschaft ist als übergeordneter Begriff zu verstehen, der eine ganze Reihe von Wirtschaftszweigen mit einschließt. Hierzu gehören:

  • Die Erkundung nutzbarer Bodenschätze und natürlicher Rohstoffe, wie mineralische und Massenrohstoffe, Kohlenwasserstoffe und zum Teil auch nachwachsende Rohstoffe.
  • Die Aufbereitung und Weiterverarbeitung dieser Rohstoffe, speziell den Bergbau mit Einrichtung zugehöriger Deponien, die wirtschaftliche Nutzung von Kohle, Erdöl und Erdgas, das Recycling von Abfällen, Verwendung von Biogas, Deponiegas und Faulgas, Einsatz von Sekundärrohstoffen und Sekundärbrennstoffen
  • Teilweise übergreifende, verwandte Branchen, wie die Forst- und Holzwirtschaft, Nutzung von Alt- und Restholz, die Verwendung von Naturbaustoffen in der Bauwirtschaft und die Erforschung der Metallurgie.

Rohstoffe bilden den Anfang von weit verzweigten Nutzungsmöglichkeiten mit all ihren Wertschöpfungsketten und stellen auch in Zeiten steigender Globalisierung eine Grundvoraussetzung für eine langfristig funktionierende Volkswirtschaft dar, mit ausbaufähigen Wachstumsmöglichkeiten.

Seit ihrem Beginn kann man die Entwicklung der IFAT als Messe mit Recht als eine Erfolgsgeschichte bezeichnen. Dies belegen schon allein die Besucherzahlen, die von anfangs 10.200 auf mittlerweile 136.000 angestiegen sind. Die Zahl der Aussteller mit ihrem jeweiligen Messestand ist mit 3.000 beachtlich und stellt als Repräsentation eine große Bandbreite von Produkten für die Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft dar. War der Beginn dieser erfolgreichen Messe international als Fachmesse für Abwassertechnik gedacht, so kann man heute die IFAT-Messe als umfangreiche Innovationsplattform bezeichnen, die nachhaltige Problemlösungen für einen verantwortlichen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde anbietet. Damit ist diese Ausstellung nicht nur unersetzlich und erfolgreich für die Aussteller geworden, sondern stellt auch in spektakulärer Weise eine Begeisterung für die Besucher dar. Darüber hinaus leistet sie durch ihre breitgefächerte Angebotspalette einen wertvollen und verantwortungsvollen Beitrag für die Zukunft im Allgemeinen und für den Umweltschutz im Besonderen.

print